LERNWERKSTATT I – kreative kollegiale Beratung

LERNWERKSTATT I – kreative kollegiale Beratung

Ausgangssituation:
Die kollegiale Beratung ist ein Verfahren aus dem praxisnahen Lernens und bei uns eingebettet in einem LERNWERKSTATT-Programm zur Weiterentwicklung der bereichsübergreifenden Zusammenarbeit. Im gemeinsamen Lernprozess werden in hohem Maße die Erfahrungen und Kompetenzen der einzelnen Mitarbeiter und Führungskräfte aktiviert und zur Problemlösung genutzt. Die Methode zielt auf die gemeinsame Lösungsfindung in einem Unternehmen ab und das persönliche Verständnis zur beruflichen Rolle wird weiterentwickelt.

5-WELTEN-MODELL – Umsetzung:
Aufbauend auf der Basismethode der kollegialen Beratung haben wir sie mit kreativen Zugängen angereichert. Wir arbeiten mit sechs bis acht Teilnehmer aus verschiedenen Bereichen und jeweils einem Fallbringer mit kreativen, visuellen Methoden an persönlichen Fragestellungen aus ihrem beruflichen Umfeld. Im Fokus stehen das Einnehmen von neuen Perspektiven und Lösungswege für den Fallbringer zu finden. Ausgangspunkt sind immer die einleitende Fallschilderung durch den Fallbringer und seine anschließende Fragestellung. Die dabei entstanden inneren Bilder bei den Teilnehmer werden mit verschiedenen kreativen Methoden besprechbar gemacht und in der Gruppe reflektiert. Neue innere Bilder entstehen, unterschiedliche Perspektiven werden eingenommen und kreative Lösungsmöglichkeiten gefunden, die durch die determinierte Sprache nur schwer zugänglich sind. Komplexe und systemische Zusammenhänge werden transparent. Oft wird auch „nur“ die eigene Intuition, das eigene „Bauchgefühl“ bestätigt und bestärkt. Das Unbewusste wird als Ressource auch in der Gruppe nutzbar gemacht. Der Fallbringer kann aus einer Fülle an Lösungsangeboten wählen und dadurch eröffnen sich ihm auf diese konkrete Fragestellung eine neue INNERE BILDER WELT. Der Fallbringer erfährt eine persönliche Stärkung und Klarheit. Konkrete Schritte in der RATIONALEN WELT werden herausgearbeitet und wenn gewollt auch noch ausprobiert.

Nachhaltigkeit:
Gelingt es einem Unternehmen oder einem Team – auf Basis der persönlichen INNEREN BILDER WELT – neue kollektive Bilder zu entwickeln, wirken diese wie ein Kompass und vermitteln die Sinnhaftigkeit von Strategien, spezieller Projekte oder Zielvereinbarungen. Motivieren die Mitarbeiter und steigern die Wettbewerbsfähigkeit. Langwierige strukturelle Vorgaben, Prozessdesigns und Zielvorgaben verringern sich sehr oft und werden als Ergänzung zur Orientierung gesehen. Sie stehen aber nicht mehr im Zentrum der Aufmerksamkeit und hindern die Mitarbeiter nicht mehr zur Übernahme von Selbstverantwortung.